19.07.2017

BALD MEHR KLEINKINDER IN DEN ZAHNARZTPRAXEN?

Zahnärztliche Prävention über das neue gelbe U-Heft gefördert

von Dr. Julian Schmoeckel, Dr. Ruth M. Santamaría, Prof. Dr. Christian. H. Splieth, Abt. Kinderzahnheilkunde, Universitätsmedizin Greifswald

Die überarbeitete Kinderrichtlinie sieht mehr zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen für Kleinkinder vor. Wir geben einen groben Überblick über die zu erwartenden Maßnahmen und ihre Hintergründe.

© Oksana Kuzmina / stock.adobe.com

Die vertragszahnärztliche Vorsorge für Kinder bis zum sechsten Lebensjahr wird seit Juli 2016 nachhaltig gefördert. Insbesondere die Präventionslücke vor dem 30. Lebensmonat in der vertragszahnärztlichen Versorgung konnte durch die exzellente Kooperation von KZBV, BZÄK, DGZMK, DGKiZ, DGKFO, BuKiZ und wissenschaftlicher Expertise der Universitäten weiter verkleinert werden. Bei ungefähr 10-15

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie kostenlos jeden Monat Fachinformationen frei Haus.