27.02.2018

DIE DOKUMENTATION MITTELS LICHTBILDERN

Was hat vor Gericht Bestand?

von Anno Haak, LL.M. Medizinrecht, Rechtsanwalt, lennmed.de, Bonn

In Zeiten der digitalen Fotografie sind Fotos schnell gemacht. Doch wie ist das in der Zahnarztpraxis? Dürfen Sie alles auf Bildern festhalten und wie aussagekräftig sind Bildbeweise vor Gericht? WIR hat für Sie nachgefragt.

© Martin Bühler

Die zahnärztliche Praxis ist standes- und zivilrechtlich zur Dokumentation jeder Behandlung verpflichtet.
Gerade in möglichen Haftungsprozessen kommt neben dem in aller Regel eingeholten Sachverständigengutachten der zahnärztlichen Dokumentation eine absolute Schlüsselfunktion zu. Die Dokumentation hat zwar hohe Beweiskraft, allerdings gilt auch der Beweislastgrundsatz: Was nicht dokumentiert ist, ist auch

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie kostenlos jeden Monat Fachinformationen frei Haus.