31.10.2018

Die Sache mit der Zahnspange

Kieferorthopädische Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen langfristig begleiten

von Dr. Beate Fessler, freie Medizinjournalistin, München

Besteht bei Kindern oder Jugendlichen eine Fehlstellung der Zähne oder des Kiefers, kommen sie um eine Zahnspange kaum herum. Um die jungen Patienten adäquat über den meist längeren Zeitraum zu begleiten, ist kieferorthopädisches Grundwissen gefordert.

© StudioLaMagica / stock.adobe.com

Zahn- und Kieferfehlstellungen sind oft folgenschwer. Nicht nur Beißen und Kauen können beeinträchtigt sein, sondern auch Sprechen und Atmen. Gleichzeitig stören solche Anomalien häufig auch den ästhetischen Eindruck, der zunehmend wichtiger wird. Typische Einsatzgebiete für eine kieferorthopädische Behandlung sind:

Vergrößerte Frontzahnstufe als Folge eines zurückliegenden

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie kostenlos jeden Monat Fachinformationen frei Haus.