01.09.2017

GESUND UND GERADE

Kieferorthopädische Aspekte in der Allgemeinzahnarztpraxis

von Dr. Julian Schmoeckel, ZZMK Universität Greifswald, Abt. Präventive Zahnmedizin & Kinderzahnheilkunde

Das primäre Ziel der Kinderzahnheilkunde und Kieferorthopädie ist eine hohe Lebensqualität für Kinder durch langfristige Mundgesundheit. Dafür sind ein effektives Praxiskonzept in der Individualprophylaxe sowie eine frühzeitige Diagnostik u. a. von Habits und Zahnfehlstellungen und die Einschätzung eines kieferorthopädischen Behandlungsbedarfes sehr wichtig.

© Corbis / Image Source

Bei Kindern kann die Entscheidung, ob eine kieferorthopädische (KFO-)Behandlung nötig ist bzw. ob die Kosten bei gesetzlich versicherten Kindern übernommen werden, nicht ganz eindeutig sein. Helfen sollen hier die kieferorthopädischen Indikationsgruppen (KIG, siehe Tab. 1, Seite 11). Dabei sind nicht selten 1-2 mm Unterschied relevant wie z. B. bei der sagittalen Stufe oder bei Platzmangelsituationen. Außerdem

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie kostenlos jeden Monat Fachinformationen frei Haus.