19.07.2017

WENN KINDERZÄHNE EINFACH WEGBRÖSELN

Die Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation richtig erkennen und behandeln

von Petra Keßler, Freie Journalistin und Zahnärztin, Kiel

Eine geheimnisvolle Zahnkrankheit bedroht die bleibenden Sechser und Einser unserer Kinder. Sie produziert dreckig-braune, hoch schmerzempfindliche Backenzähne, die beim ganz normalen Kauen einfach wegbröckeln. Wie geht man als Zahnarztteam am besten mit diesen Zahnruinen um?

© Ugurhan Betin / iStock

Über die Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH) ist überraschend wenig bekannt. Deutsche und internationale Forscher können nicht sagen, ob es sie früher schon gab oder ob sie eine Erscheinung der Neuzeit ist. Und was tatsächlich die Ursache für die Strukturstörung des Schmelzes ist. Der Kunststoffweichmacher Bisphenol A (z. B. in Schnullern), ein Vitamin-D-Mangel oder fiebrige Infekte mit

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie kostenlos jeden Monat Fachinformationen frei Haus.