Markt

Ob Informationen zu neuen Produkten, Hinweise auf Broschüren oder Informationsblätter: Der Serviceteil fasst jene Neuheiten zusammen, die für die kompetente Beratung der Patienten unerlässlich sind. Und das kurz und knapp formuliert und übersichtlich aufbereitet.

05.01.2018

Neu in der Praxis? So gelingt die Einarbeitung

Werde ich mit meinem Chef zurechtkommen? Wie wird mich das Praxisteam aufnehmen? Und wie schnell finde ich mich in ungewohnten Praxisabläufen zurecht? Der Einstieg in eine neue Praxis ist aufregend und häufig mit Fragen, Ängsten oder Zweifeln verbunden.

Während sich das Verhältnis zu Vorgesetzten und Kolleginnen im persönlichen Umgang miteinander einspielt, kann eine gute Vorbereitung dabei helfen, sich schnell innerhalb der Arbeitsabläufe einer Praxis zurechtzufinden. Hängt der Wechsel in eine neue Praxis mit der Umstellung oder Unkenntnis des Praxisverwaltungssystems zusammen, gibt es viele Wege, sich individuell mit der neuen Software vertraut zu machen. Denn aufgrund der Betreuung in der Einarbeitungszeit haben neue Mitarbeiter häufig das Gefühl, ihren Kollegen zur Last zu fallen. Die eigenständige Einarbeitung spart Ressourcen, Zeit und Kosten. Wie? Im neuen Blogbeitrag zeigen wir 3 Schritte, mit denen die Einarbeitung in ein neues Programm ganz sicher gelingt. Mehr lesen!

 


04.01.2018

So kommt Farbe in die Praxis

Die bunten Serviettenhalter ergänzen Ihr Farbkonzept in der Praxis und sind außerdem hygienischer als herkömmliche Serviettenkettchen. Die 48 cm langen Halter sind autoklavierbar und aus thermoplastischem Kunststoff. Erhältlich in 10 verschiedenen Farbtönen bringen die innovativen Klemmhalter Farbe in den Praxisalltag. Viele weitere Produkte von ORBIS Dental erleichtern ab jetzt den Praxisalltag - wie immer in bewährter Qualität zum attraktiven Preis. Alle neuen Produkte für Praxis und Labor auf www.orbis-dental.de oder im aktuellen ORBIS-Katalog. Katalog jetzt kostenlos anfordern: info@orbis-dental.de


20.12.2017

Weihnachtszeit erhöht die Kariesgefahr

Gebrannte Mandeln, Stollen, Glühwein - jedes Jahr aufs Neue locken kulinarische Genüsse zur Weihnachtszeit. Aber nicht nur der Zuckerkonsum hat Einfluss auf das Kariesrisiko. Eine entscheidende Rolle spielt die "Clearance-Zeit", also die Zeit, in der Reste von Nahrungsmitteln im Mund verbleiben. Bei den süßen Weihnachtsleckereien ist die Kontaktzeit am Zahn oft besonders lang.

Weihnachtskekse, Lebkuchen und Schokoladenfiguren enthalten nicht nur viel Zucker, sondern sind darüber hinaus stark anhaftend und verbleiben somit länger in der Mundhöhle. Darum ist die "Clearance-Zeit" lang, somit ergibt sich ein hohes Potential für Karies. "Dazu kommt, dass in der Weihnachtszeit oft und gern genascht wird, so dass Bakterien dauerhaft Nahrung haben, um Säuren zu produzieren, die unsere Zähne angreifen können", erklärt Dr. Frederic Meyer, Scientific Expert Oral Care bei Dr. Wolff.

Er empfiehlt, mindestens zweimal täglich drei Minuten mit Zahnbürste und Zahncreme alle Zahnflächen zu putzen. So wird die Plaque beseitigt und keine Säure mehr produziert. Eine alternative Möglichkeit zur fluoridhaltigen Kariesprophylaxe stellt dabei Karex, eine Zahncreme mit dem Wirkstoff Hydroxylapatit, dar. Die Zahnpasta hat in einer klinischen Studie an mehreren deutschen Universitäten die gleiche Wirksamkeit in der Kariespropyhlaxe bewiesen, wie eine häufig empfohlene fluoridhaltige Zahnpasta. Diese Empfehlung gilt natürlich auch nach Weihnachten.

www.drwolffgroup.com/de


16.10.2017

Klinisch geprüft

Der MAM Perfect Schnuller reduziert das Risiko von Zahnfehlstellungen. 

Eine aktuelle Langzeitstudie bestätigt, dass die Verwendung des MAM Perfect Schnullers – im Gegensatz zu herkömmlichen Schnullern – die gesunde Zahn- und Kieferentwicklung von Babys und Kleinkindern unterstützt. An der Langzeitstudie nahmen insgesamt 86 Kinder im Alter von 16 bis 24 Monaten teil. Das Einzigartige an dieser Studie: Erstmals wiesen die Probanden bereits Schnuller-assoziierte Zahnfehlstellungen auf, wie vergrößerte Frontzahn-/Schneidezahnstufe und/oder einen offenen Biss. Per Zufallsprinzip wurden sie einer von drei Studiengruppen zugeordnet. Zu Beginn der Testphase wechselte die erste Gruppe vom bisherigen Schnuller zum MAM Perfect. Gruppe zwei blieb bei den bereits vor Studienbeginn verwendeten herkömmlichen Schnullern. Die Kinder der dritten Gruppe sollten innerhalb des Untersuchungszeitraums vom Schnuller entwöhnt werden. Das Ergebnis: Der MAM Perfect erzielte im Vergleich zu herkömmlichen Schnullern die besseren Messergebnisse in Bezug auf Überbiss und frontal offenen Biss. Die vollständige Schnullerentwöhnung schnitt am besten ab. Im Untersuchungspunkt horizontaler Überbiss erwies sich der MAM Perfect sogar als ebenso wirkungsvoll wie die vollständige Abgewöhnung.

Die vollständige Studie finden Sie unter mambaby.com/professionals und das MAM Factsheet hier.


12.10.2017

Messebesuch? Beauty-Event!

Ein Abstecher zum Stand des Online-Depots minilu.de macht den Messebesuch gleich doppelt so schön. Make-up Artists des Kosmetik-Spezialisten Maybelline stylen die Besucherinnen professionell und geben Tipps für den perfekten Auftritt – nicht nur in der Praxis. Bei einem Gewinnspiel winkt zudem die Chance auf einen von vielen tollen Preisen! Das sind minilus Beauty-Dates: 14.10. infotage dental München, 20. bis 21.10. Fachdental Stuttgart.


Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie kostenlos jeden Monat Fachinformationen frei Haus.