07.04.2021

Der richtige Umgang mit Patientenbeschwerden

Empathie hilft, respektvoll und freundlich zu bleiben

von Stefanie Kurzschenkel, ZMF, Prophylaxe-Management und Gesundheits- und Sozial-Ökonomin, Hanau-Steinheim

Im Praxisalltag hat jeder schon mal eine Patientenbeschwerde entgegengenommen. Angefangen bei unerwünschten Terminverschiebungen über Wartezeiten und schlechte Erreichbarkeit bis hin zu Beschwerden nach einer Behandlung oder Unzufriedenheit mit dem Behandler. Aber wie gehen wir damit um?

© Picture-Factory / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodellen)

Das ganze Team ist gefragt, und umso größer die Zahnarztpraxis ist, umso wichtiger ist es, ein Beschwerdemanagement einzuführen, das für jedes Teammitglied transparent ist. In den meisten Fällen kommen die Beschwerden beim Mitarbeiter an und jeder sollte dafür geschult sein. Eine geregelte Aufnahme und Klärung von Beschwerden führt uns zur Qualitätssicherung in der Praxis und stabilisiert

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen direkt in Ihr Postfach – wöchentlich und kostenlos.