09.06.2022

Erleichterung oder Bürokratiemonster?

Vor- und Nachteile von QM in der Zahnarztpraxis

von Susann Frege, Gesundheitsökonomin (M.A.), Velbert

Was macht ein funktionierendes Qualitätsmanagement (QM) aus und was ist gesetzlich gefordert? Muss QM überhaupt sein? Höchste Zeit, Licht ins Dunkel des QM-Dschungels zu bringen!

© [M] mrPliskin / Getty Images / iStock & worldofvector / Fotolia (Fotomodell)

Die gesetzlichen Grundlagen
Ein Blick in das Sozialgesetzbuch, Fünftes Buch (SGB V), verrät: QM ist ein Muss! Laut § 135a Abs. 2 Nr. 2 sind alle Leistungserbringer zur Einführung eines einrichtungsinternen Qualitätsmanagements verpflichtet, also auch Zahnärzte, medizinische Versorgungszentren und Zahnkliniken. Wie ein solches QM in der Praxis aussehen soll, hat der Gemeinsame Bundesausschuss in einer

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen direkt in Ihr Postfach – wöchentlich und kostenlos.