08.07.2019

Ernährungsberatung in der Prophylaxe

Rückenwind und Stärkung für Mundhöhle und Körper

von Alexandra Ott, ZMF und Mentalcoach, www.ao-coaching.de

Die Ernährungsberatung hat sich zu einem wichtigen und nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil in der Prophylaxe entwickelt. Jahrelange Fehlernährung kann nicht nur Schäden in der Mundhöhle, sondern auch Diabetes mellitus, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Atherosklerose, Übergewicht und verschiedene Krebsarten hervorrufen. Doch wann ist eine Beratung in der Zahnarztpraxis zu empfehlen und wie läuft sie am sinnvollsten ab?

© Mit freundl. Genehmigung von Alexandra Ott

Bei Befunden, wie häufigen Kariesläsionen, Gingivitis, Parodontitis oder Erosionen, sollten eine Aufklärung und (Ernährungs-) Beratung zeitnah stattfinden. Auch bei der Anamnese, egal ob Neu- oder Stammpatient, sollten in Bezug auf vorhandene Erkrankungen die Ernährungsgewohnheiten erörtert werden und bei Bedarf die notwendige Unterstützung erfolgen.
Bieten Sie Ihren Patienten Unterstützung und

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.

Quellen und Literatur können bei der Redaktion angefordert werden (wir-in-der-praxis@springernature.com).


Artikel teilen

Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie kostenlos jeden Monat Fachinformationen frei Haus.