04.03.2015

MIT UNS KÖNNEN SIE RECHNEN!

Eine kurze Geschichte zu BEMA und GOZ

von Dr. Dr. Josef Schardt, Zahnarzt und Abrechnungsspezialist, Waldbrunn, Dr.Dr.Schardt@lzkh.de

Das Originalmanuskript von Einsteins Relativitätstheorie umfasste 46 Seiten. Stephen Hawking benötigte für seine "Kurze Geschichte der Zeit" 272 Seiten. Die zehn Gebote der Bibel haben 279 Wörter. BEMA und GOZ: eine unendliche Geschichte? Hier die kurze Geschichte, warum BEMA und GOZ "theoretisch relativ" viel miteinander zu tun haben.

© AbleStock.com / Hemera Technologies / Thinkstoc

In Deutschland sind ca. 90% der Bevölkerung gesetzlich krankenversichert, also Mitglied einer Primär- oder Ersatzkasse. Jeder ZFA ist bestens vertraut, dass daher dem sogenannten Einheitlichen Bewertungsmaßstab (BEMA) bei der Abrechnung zahnärztlicher Leistungen überragende Bedeutung zukommt.
Wer jedoch meint, die 2012 neu gefasste Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) sei den restlichen 10% der

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie kostenlos jeden Monat Fachinformationen frei Haus.