09.04.2020

Patienten und ... Angst

Richtig umgehen mit Angstpatienten

von Nina Bürger, Gesundheitsjournalistin, Meerbusch

Rund 70 % der Patienten geben an, Angst vor der Behandlung beim Zahnarzt zu haben. Kein Wunder, denn die Sensorik und Motorik im Mund sind besonders empfindlich. Mechanische Reize durch Werkzeuge wie Spritze und Bohrer werden intensiv wahrgenommen. In der Praxis haben nervöse Patienten den Erstkontakt mit der zahnmedizinischen Fachangestellten. Dann wird der Beruf sozial fordernd und Empathie ist gefragt.

© Nestor / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodell)

Die Gründe für Zahnbehandlungsangst sind vielseitig. Häufig liegt die Ursache in negativen Erfahrungen. Gab es zum Beispiel eine schmerzhafte Behandlung, bei der nicht betäubt wurde oder die Lokalanästhesie zu früh nachließ, kann dies den Grundstein gelegt haben. Hat der Patient Angst, versetzt diese den Körper in eine erhöhte Wachsamkeit. Er schüttet Adrenalin, Noradrenalin und

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen direkt in Ihr Postfach – wöchentlich und kostenlos.