09.04.2020

Tabuthema Mundgeruch

Durch gezielte Diagnostik und sensible Patientenaufklärung Ursachen erkennen und therapieren

von Birgit Schlee, Dentalhygienikerin, Ernährungsberaterin und Referentin, Heilbronn

Viele bemerken einen schlechten Geschmack im Mund, manche werden erst von Dritten auf ihren Mundgeruch aufmerksam gemacht und fühlen sich dann umso unwohler: Halitosis ist für Betroffene immer noch ein Tabuthema und mit viel Scham behaftet.

© Siphotography / Getty Images / iStock (Symbolbild mit Fotomodell)

Auch wenn Halitosis oft noch ein Tabuthema ist, kann sie in vielen Fällen wirksam bekämpft werden. Entscheidend ist, die Ursache zu erkennen und gezielt anzugehen. Dank intensiver Forschung gibt es mittlerweile gut dokumentierte Diagnose- und Therapiekonzepte. Trotz guter Aufklärung in diversen Medien klagt immer noch jeder zweite Deutsche zeitweise über Mundgeruch. Ein Leiden, das jede Alters- und Sozialschicht

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen direkt in Ihr Postfach – wöchentlich und kostenlos.