12.10.2020

Zungendiagnostik in der Zahnmedizin

Vom Verdacht zur Behandlung

von Dr. Beate Fessler,

Rosa soll sie sein mit einem dünnen, transparenten Belag und entspannt in der Mundhöhle liegen: die Zunge. Ist das nicht der Fall, kann dies ein erster Hinweis auf eine organische Erkrankung sein. Ein genauer Blick auf die Zunge ist deshalb durchaus lohnenswert - für Arzt und Patient, wie die Zahnärztin und Heilpraktikerin Dr. Eva Meierhöfer erläutert.

© HERRNDORFF_ images / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodellen)

WIR in der Praxis: Zungendiagnostik wird in verschiedenen Medizinsystemen genutzt. Welche Idee steckt dahinter?
Dr. Eva Meierhöfer: Der Mensch wurde in früheren Jahrhunderten als komplexes Wesen, als Ganzheit, betrachtet. Die Zungendiagnostik war dabei schon immer in allen Medizinsystemen fester Bestandteil zur Bewertung der Gesundheit eines Menschen. Das gilt für die chinesische Zungendiagnostik, die in engem

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen direkt in Ihr Postfach – wöchentlich und kostenlos.