08.06.2020

3 plus 4 ist die Formel der Kariesprophylaxe

So geht Patienteninformation nach Leitlinie

von Dr. Ulrike Oßwald-Dame, Fachjournalismus für Zahnmedizin & Zahntechnik, München

Die umfassende wissenschaftliche Leitlinie zur Kariesprophylaxe bei bleibenden Zähnen beinhaltet sieben grundlegende Empfehlungen, auf die sich die Experten 15 deutscher Fachgesellschaften 2016 geeinigt haben.

© Sandor Kacso / Fotolia (Symbolbild mit Fotomodell)

Die sieben Empfehlungen beziehen sich auf die mechanische und chemische Biofilmbeeinflussung, strukturierte Prophylaxeprogramme, die verschiedenen Fluoridierungsmaßnahmen, den Einfluss der Ernährung, die Speichelstimulation durch Kaugummikauen insbesondere nach Mahlzeiten und die Versiegelung von kariesgefährdeten Fissuren und Grübchen [1].
Drei plus vier - auf diese Formel lassen sich die Empfehlungen

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.

[1] S2k-Leitlinie Kariesprophylaxe bei bleibenden Zähnen – grundlegende Empfehlungen. AWMF-Registiernummer: 083-021. DGZ/DGZMK

[2] Geurtsen W., Hellwig E., Klimek J.: Patienteninformation zur präventiven Zahnerhaltung. DGZ. 2016


Artikel teilen

Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen direkt in Ihr Postfach – wöchentlich und kostenlos.