08.06.2020

Patienten und ... Logopädie

Wie richtiges Schlucken und Zungenlage die Kieferentwicklung beeinflussen

von Nina Bürger, Gesundheitsjournalistin, Meerbusch

Fehlstellungen von Zähnen und Kiefer sind eng mit Mundmotorik und Sprechapparat verbunden. Wichtig ist es in der Praxis deshalb, myofunktionelle Störungen frühzeitig zu erkennen. Dann sollte interdisziplinär neben Kieferorthopäden auch mit Logopäden gearbeitet werden. Seit der im Jahr 2017 verabschiedeten Heilmittelrichtlinie können auch Zahnärzte Sprech- und Sprachtherapie verordnen.

© Dan Race / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodellen)

Die Logopädie beschäftigt sich mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen von der Geburt bis ins hohe Alter. Meist werden orofaziale Dysfunktionen jedoch im Rahmen der zahnärztlichen Früherkennungsuntersuchung bei Kindern festgestellt. Myofunktionelle Störungen (MFS) entstehen häufig, wenn Kinder das physiologische Kau-Schluck-Muster nicht erlernen. Dieses sollte mit den ersten Zähnen

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen direkt in Ihr Postfach – wöchentlich und kostenlos.