08.06.2020

Wiedersehen macht Freude

Recall-System für gestellte und nicht durchgeführte Heil- und Kostenpläne

von Sabine Schnug-Schröder, ZMV, Brilon

Die Beratung der Patienten über notwendige oder gewünschte Behandlungsmaßnahmen sowie das Erstellen von Kostenvoranschlägen, Heil- und Kostenplänen oder privaten Vereinbarungen gehören zum Alltag einer Zahnarztpraxis. Wie geht es dann weiter?

© O.K. / Fotolia

Nach dem Versenden und/oder persönlichen Aushändigen dieser Formulare hat der Patient die Aufgabe, die Kostenbeteiligung seitens seiner Krankenkasse, privaten Versicherung, Zusatzversicherung oder Beihilfe zu klären, bevor mit der Behandlung begonnen wird. Im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung ist die Genehmigung der Krankenkasse bei geplanten Zahnersatzmaßnahmen Pflichtvoraussetzung. Auch bei den nach der

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.

Die Abrechnungshinweise sind von der Autorin nach ausführlicher Recherche erstellt worden. Eine Haftung und Gewähr wird jedoch ausgeschlossen.


Artikel teilen

Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen direkt in Ihr Postfach – wöchentlich und kostenlos.