24.08.2022

Zahnpasta und ihre Inhaltsstoffe

von Dr. Anna Plaumann, Kiel

Zahnpasta gibt es seit etwa 7000 Jahren. Bereits Altägypter nutzten eine Mischung aus Eierschalen, Myrrhe, Bimssteinen und Asche. Die moderne Zahnpasta ist ein High-End-Produkt mit vielen Komponenten. WIR fasst die Inhaltsstoffe für Sie zusammen.

© evso / stock.adobe.com







Putzkörper/Abrasivstoffe




Putzkörper unterstützen die mechanische Reinigungswirkung der Zahnpasta. Sie sollten einerseits härter sein als Zahnauflagerungen, andererseits aber weicher als die Zahnhartsubstanz, um deren unerwünschten Abtrag zu vermeiden. Bezogen auf den Schmelz ist dies meist unproblematisch, da er relativ hart ist, Dentin und Zahnzement sind jedoch deutlich weicher.

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.

Dieser Beitrag erschien im Original in WIR 4/17. 


Artikel teilen

Springer Medizin

SpringerZahnmedizin.de ist das Fortbildungsportal für Zahnmediziner von Springer Medizin. Mit einer umfangreichen Auswahl an zahn- und humanmedizinischen Fachzeitschriften und CME-Fortbildungen sowie englischsprachigen Dental Journals, bietet SpringerZahnmedizin.de dem Zahnarzt breitgefächerte und interdisziplinäre Unterstützung für seine tägliche Arbeit.

www.SpringerZahnmedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen direkt in Ihr Postfach – wöchentlich und kostenlos.